Vorbildfunktion

Wie oft ermahnen Eltern ihre Kinder, dass sie ihr Zimmer aufräumen sollen? Du auch? Ist es bei dir immer und überall ordentlich? Ja?
Auch im Keller und auf der Bühne? Herzlichen Glückwunsch, dann hat die Unordnung deines Kindes den Zweck, dass du deine Ablehnung annehmen sollst.

Zimmer aufräumen habe ich in die Verantwortung meiner Kinder gegeben. Das spart mir unendlich viel Energie ein. Für die Räume, die wir gemeinsam nutzen habe ich meinen persönlichen Odrnungslevel auferlegt, der eingehalten werden sollte. Ist dies nicht der Fall, war ich früher richtig sauer und habe es mit Ärger aufgeräumt.

Als ich das Buch von Byron Katie (lieben was ist) gelesen habe, bin ich dazu übergegangen es in Liebe zu tun. Die Arbeit ist ja dieselbe, nur mit Liebe fühlt sie sich leichter an. Mit dem Bewusstsein, dass ich in dem Moment meinen Kindern schlechte Energie sende, konnte ich es dann ganz gut in Liebe wegräumen. Ohne Groll kann ich auch um Mithilfe bitten und weil es nicht auf dem emotionalen Ohr gehört wird, kann es sich zum positiven ändern. Mit einer anderen Sichtweise kann das Leben doch leichter werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.